rus eng ger ---
---
---
  |  Rusdoc   |   Übersetzungen   |   Ukraine   |   Softwarelokalisierung   |   Fachbereiche   |   Sprachen   |   Projektreferenzen   |   DTP   |   Kunden   |  
--- ---
--- Übersetzungen
--- ---
---

Rusdoc Map
Rusdoc Maps

Mitglied im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer

DIN EN ISO

SDL Trados Studio 2019

--- ---
--- TEP, MTPE und Übersetzungen
--- ---
---

Was bedeuten die Abkürzungen TEP und MTPE und warum sind sie wichtig bei Übersetzungen, unter anderem auch ins Russische, welche unser Büro ausführt? Unser Übersetzungsbüro war immer ein strikter Befürworter des Korrekturlesens, das ist das wichtigste Mittel für die hohe Qualität jeder Übersetzung. Jetzt gibt es neue Begriffe auf dem Übersetzungsmarkt, die noch nicht jeder kennt.

TEP-Verfahren und technische Übersetzungen

Was heißt die Abkürzung TEP, was ist das TEP-Verfahren und wie funktioniert dieses Verfahren? 

T – Translation (Übersetzung), also reine Übersetzung durch einen Muttersprachler mit spezifischer Fachkompetenz.

E – Editing (Bearbeitung) ist ein zweiter Teil des Prozesses. In diesem weiteren Schritt wird ein zweiter professioneller Linguist das Originaldokument und die fertige Übersetzung lesen, vergleichen und die in der Übersetzung vorhandenen Fehler korrigieren. In unserem Übersetzungsbüro haben wir diesen Schritt Korrekturlesen genannt. Jetzt kommt es bei einigen Projekten zu der Trennung der Funktionen E und P.

P – Proofreading (Korrekturlesen) war immer und bleibt ein Bestandteil jeder Übersetzung in unserem Übersetzungsbüro. Dabei prüfen unsere Fachlektoren jede Übersetzung überprüfen, um sicherzustellen, dass Grammatik, Orthografie und Zeichensetzung korrekt sind.

TEP-Prozess in der Theorie

Der dreistufige Prozess stellt sicher, dass der endgültige übersetzte Text an sich in Bezug auf die Bedeutung und Botschaft des Originaldokuments und grammatikalisch korrekt ist.

Jede Übersetzungsagentur, die qualitativ hochwertige Übersetzungen anbietet, wird immer alle drei Schritte empfehlen und anbieten. Einige Agenturen bieten nur Übersetzungen an, und das bedeutet, dass die Dokumente nur übersetzt und dann gleich an den Kunden zurückgeschickt werden. Andere bieten nur zwei der drei Schritte: Übersetzung und Bearbeitung. Mit nur diesen beiden Schritten ist der übersetzte Text jedoch in der Regel nicht zur Veröffentlichung bereit. Das sagen Theoretiker. Wie ist es im normalen Leben?

Ein dreistufiger Prozess bei Übersetzungen

Unsere Erfahrung zeigt, dass sich die Auftraggeber nur sehr selten tatsächlich ein TEP-Verfahren wünschen. Der Grund ist klar, das sind die damit verbundenen Kosten. In unserem Übersetzungsbüro liefern wir in einigen Fällen Übersetzungen nach dem Korrekturlesen, ohne den zweiten Schritt E einzuschalten. Die Erklärung ist einfach: unsere Fachlektoren sind eben nicht nur Übersetzer, sondern gelernte Lektoren. Sie kennen die Thematik und die spezifische Dokumentation der Kunden seit Jahren und wissen, wo nach eventuellen Fehlern gesucht werden muss. Die Einschaltung der dritten Person scheint uns in soclhen Fällen unnötig zu sein. Das betrifft aber nur die Übersetzung der technischen Dokumentation. Zugegeben, diese Übersetzung muss eher präzise als schön formuliert sein.

In den Fällen, wo die Übersetzung nicht intern beim Bedienungspersonal der Endkunden verwendet wird, sondern öffentlich präsentiert, wird immer ein TEP-Verfahren eingesetzt, d.h. die Übersetzung wird tatsächlich von drei unabhängigen Spezialisten bearbeitet: einem Übersetzer, dem ersten Lektor und dem zweiten Lektor. 

Dazu zählen Übersetzungen von Websites, Fachtexte für Zeitschriften, Produktkataloge, Werbeprospekte. Da wird am Text so lange gefeilt, bis er für alle Beteiligten einwandfrei ist.

MTPE bei technischen Übersetzungen

Die Abkürzung MTPE bedeutet Machine Translation + Post-Editing und ist für unser Übersetzungsbüro auch nicht neu. Maschinelle Übersetzungen (MT) brauchen immer ein professionelles Post-Editing (PE). Maschinell übersetzte Texte müssen von ausgebildeten Übersetzern oder noch besser von Lektoren mit tiefgreifenden MT-Kenntnissen geprüft und nachbearbeitet werden. Sie korrigieren, ergänzen und vereinheitlichen das maschinelle Rohergebnis und passen es an die jeweilige Fachterminologie an.

Auf diese Weise entsteht ein Endergebnis, das sich nicht mehr von einer Humanübersetzung unterscheidet. In guten Händen unserer Fachlektoren ist es eine schnelle, günstige, inhaltlich korrekte und vollständige Übersetzung, die allen Vorgaben zu Qualität, Stil und Terminologie entspricht.

Fazit

Das Übersetzungsbüro Rusdoc ist ein modernes Unternehmen, welches alle Dienstleistungen rund um technische Übersetzungen ins Russische und aus dem Russischen anbietet. 

---
--- ---
info@rusdoc.com rusdoc.com
russian documentation
in Germany