rus eng ger ---
---
---
  |  Rusdoc   |   Übersetzungen   |   Fachbereiche   |   Dolmetschen   |   Sprachen   |   Projektreferenzen   |   Formate   |   DTP   |   Kunden   |  
--- ---
--- Übersetzungen
--- ---
---

Rusdoc Map
Rusdoc Maps

Mitglied im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer

DIN EN ISO

SDL Trados Studio 2019

--- ---
--- Post-Editing Übersetzungen Russisch
--- ---
---

Post-Editing russischer Übersetzungen

Das Lektorat eigener Übersetzungen oder der Übersetzungen unserer Kollegen gehört seit langer Zeit zu unseren Dienstleistungen. Seit 2019 müssen wir uns auch mal damit beschäftigen, was nicht jeder Fachübersetzer unbedingt mag: Post-Editing einer maschinellen Übersetzung.

Wie auch bei "normalen" Übersetzungen übernehmen diese Arbeit in unserem Übersetzungsbüro eigene gelernten Fachlektoren. Dank ihrer Beschäftigung in diesem Bereich als Lektoren fremder Übersetzungen kommen sie auch mit dieser Arbeit klar und können über ihre Erfahrungen berichten.

Der Zeit- und Arbeitsaufwand bei Post-Editing

Die ersten Aufträge zeigen, dass gerade Übersetzungen ins Russische viele Schwächen haben. Unsere Kollegen, die sich mit Übersetzungen Deutsch-Englisch oder Englisch-Deutsch befassen, berichten über deutlich bessere Ergebnissen als bei unseren Projekten. Es liegt daran, dass die Datenbanken bei russischen Sprachkombinationen nocht nicht so gut befüllt sind. Mit der Zeit wird das nachgeholt, wir beobachten dies mit großem Interesse.

Eine wirklich nennenswerte Zeit- und Kostenersparnis durch die fachmännische Nachbearbeitung von Maschinenübersetzungen mit Post-Editoren ist grundsätzlich nur dann gegeben, wenn große Mengen ähnlicher, möglichst einfach strukturierter und stark standardisierter Texte automatisch vorbereitet werden. Da brauchen russische Datenbanken noch Zeit. 

Bei den Textpassagen, die zu jeder Installationsanleitung oder Betriebsanleitung gehören, wie allgemeine Gefahrenhinweise oder Copyright-Vermerke, sieht die Übersetzung meistens einwandfrei aus. Bekanntlich sehen solche Texte bei vielen Geräten und Maschinen gleich aus. 

Natürlich genauso schnell und fehlerfrei läuft die Übersetzung mit einem der zahlreichen CAT-Tools, wenn man solch eine Übersetzung schon in der Datenbank hat. Dazu kosten sie für den Kunden so gut wie nichts, abhängig von dem Abrechnungsmodus. Hier gibt es also weder Zeit- noch Kostengewinn.

Interessanter ist, wenn die Beschreibung der eigentlichen Maschine kommt. Da hapert es schon bei vielen automatischen Vollübersetzern. Kein Wunder, denn bei manchen unseren Kunden die Fachterminologie so spezifisch ist, dass sie im ganzen Internet nur auf der einzigen Webseite zu finden ist. Richtig: auf der eigenen Webseite dieses Kunden. Wenn Sie also nach dem Kontext suchen, gehen Sie leer aus.

Lohnt sich Post-Editing für den Auftraggeber?

Je individueller ein technischer Ausgangstext formuliert ist, desto höher ist der redaktionelle Nachbearbeitungsaufwand beim Post-Editing. Selbst gut trainierte Übersetzungsmaschinen liefern unter diesen Umständen so irreführende Ergebnisse, dass sich oft eine Korrektur aufwändiger als eine Neuübersetzung durch Fachübersetzer gestaltet. In diesen Fällen rentiert sich weder der Einsatz maschineller Übersetzungssysteme, noch das anschließende Post-Editing. Wir empfehlen in siolchen Fällen die Neuübersetzung, das ist qualitativer und nicht teurer als das Lektorat.

Jeder Auftrag muss zuerst geschätzt werden

Aus diesem Grund bewerten wir zuerst jeden Auftrag. Die Qualität der maschinellen Übersetzungen unterscheidet sich enorm. Wir prüfen zuerst die Übersetzung und unterbreiten dem Kunden ein individuelles Angebot. Erst dann entscheidet er, was mit der Übersetzung gemacht werden muss: das Korrekturlesen oder die Neuübersetzung.
---
--- ---
info@rusdoc.com rusdoc.com
russian documentation
in Germany